Die "Technik"

Aprilia Performance Ride Control – aPRC: Die elektronischen Fahrassistenzen wurden ursprünglich für die Aprilia Werksrennmaschinen in der Superbike-WM entwickelt.

 

aPRC gilt als das umfangreichste und beste System, das aktuell auf dem Markt verfügbar ist. Es ist das einzige System mit automatischer Kalibrierung der Reifendurchmesser und gehört an der RSV4 Factory APRC ABS zur Serienausstattung.

 

aPRC beinhaltet:

  • aTC: die achtstufige Aprilia Traction Control
  • aWC: die dreistufige Aprilia Wheelie Control
  • aLC: die dreistufige Aprilia Launch Control für die Rennstrecke
  • aQS: der Schnellschaltautomat Aprilia Quick Shift

 

aPRC, Multi-Mapping und Ride-by-Wire wurden an der RSV4 Factory APRC ABS nochmals verbessert und noch feiner miteinander verzahnt. Ob sportlich auf der Landstraße oder im Renntempo auf der Piste unterwegs, mit der RSV4 Factory APRC ABS fühlt man sich auf jedem Parkett sicher.

 

In schnellen Kurven überzeugt aTC mit sanfter, geschmeidiger Kraftentfaltung. In engen, langsamen Kurven lässt das System jetzt mehr Slip zu. Stark auf der Rennstrecke, sorgt das einstellbare Bosch ABS auf öffentlichen Straßen für ein zusätzliches Plus an Sicherheit.

 

Das neue ABS bietet in Kombination mit Multi-Mapping eine Vielzahl individueller Einstellmöglichkeiten

 

Neu V4-MP Kit

Das V4 MP Kit verbindet Smartphones über eine Bluetooth-Schnittstelle mit drm Fahrzeug- Mit dem V4-Mp Kit können nicht nur Daten und Informationenabgerufen werden, der Fahrer kann auch Änderungen am Setting seiner RSV4 programmieren und vornehmen. Neben einem lernfähigen Race-Assistenten bietet das Systemauch die Möglichkeit Telemetrie-Daten aufzuzeichenen.